Endlich komme ich heute dazu, einen neuen Food-Beitrag einzustellen.

Ich habe sie schon oft auf Instagram gesehen, die hübsche Regenbogentorte – jedes Mal habe ich gestaunt und mir vorgenommen, dass ich diese Torte auch unbedingt einmal selbst machen möchte. Vor  einer Woche hat unser Sohn Marlon seinen 8. Geburtstag gefeiert. Leider habe ich nicht alle Zutaten rechtszeitig erhalten, um ihn mit dieser Regenbogentorte zu überraschen. Aber in einer Woche feiert seine kleine Schwester Maili ihren 4. Geburtstag, dann werde ich das auf jeden Fall nachholen – dann feiern die beiden noch einmal zusammen und bekommen ihre Regenbogentorte.

Natürlich kribbelte es mir jetzt schon die ganze Zeit in den Fingern und ich habe mich dazu entschlossen, vorab einmal probezubacken. Maili hat mir beim Backen ganz toll geholfen.

Gut, dass  ich probegebacken habe, denn der erste Versuch ging nach hinten los! Ich hätte etwas mehr Lebensmittelfarbe verwenden müssen. Ich hatte mir die Wilton EU Icing Color Kit 8 x 28 g, 1er Pack (1 x 226 g)* bei Amazon bestellt. Meine Schwester erzählte mir schon, dass diese Farben sehr intensiv sind und man nur ganz wenig davon benötigt. Auch Mari von dem tollen Blog Baby, Kind & Meer hat diese Farben für die Regenbogentorte verwendet. Ich bin bei der Recherche nach dem Rezept für die Regenbogentorte auf ihre tolle Webseite aufmerksam geworden. Ihre Farben der Böden waren kräftger in der Farbe als meine. Aber ich hatte anfangs noch nicht das Gefühl für die richtige Dosierung. Pro Boden habe ich jetzt beim zweiten Versuch, je nach Farbton, 2-4 Messerspitzen von dem Farbgel verwendet. Jetzt bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.

Leider habe ich einen Fehler beim Auftragen der Creme gemacht. Ich habe sie zwischen den Schichten zu dick aufgetragen und die Böden fingen an sich zu bewegen. Letzlich fiel alles in sich zusammen :( Mehrere Stunden Arbeit waren innerhalb weniger Minuten zu Nichte gemacht.

Wir haben trotzdem von der Torte genascht und haben festgestellt, dass die Creme nicht nach unserem Geschmack war. Sie war viel zu süß und von der Konsistenz hätte sie meiner Meinung nach viel fester sein müssen. Für mich ist es ein Rätsel, wie auf dieser Creme bei Mari die Smarties haften bleiben konnten. Für den zweiten Versuch wollte ich lieber eine fruchtige und erfrischende Creme. Eine zitronige Quarkcreme genauer gesagt. Meine Nichte, die ganz toll backen kann, gab mir ihr Rezept und den Tipp mit Sahnesteif zu arbeiten. Vielen lieben Dank, Kimberly – es hat super geklappt und die Quarkcreme schmeckt genauso, wie ich sie mir vorgestellt habe!

Das Rezept für die Böden habe ich auch noch einmal nach meinem Ermessen abgeändert. Es ist nun sozusagen ein neues Rezept für die Regenbogentorte entstanden.

Für die Böden der Regenbogentorte  benötigt ihr eine Springform von 16 cm bis 18 cm Durchmesser.

Regenbogentorte Rezept mit Quarkcreme und Smarties Stück

 

Zutaten für die Böden – Regenbogentorte

  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier (Raumtemperatur)
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 125 ml Milch (Raumtemperatur)
  • Lebensmittelfarbe (Wilton )*
  • Etwas Butter zum Einfetten der Springform(en)
  • Smarties oder andere Tortendeko

 

*Affilate-Link

Zutaten für die Quarkcreme

  • 750 g Quark (natur)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 115 g Zucker
  • 75 ml Zitronensaft
  • 150 ml Sahne
  • 5 Pck. Sahnesteif

Zubereitung Regenbogentorte

  1. Zuerst werden der Zucker und die Butter in einer Schale schaumig gerührt.
  2. Das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt.
  3. Dann werden die Eier zu dem Butter-Zuckergemisch hinzugegeben. Alles wird mit den Elektro-Mixer miteinander vermengt.
  4. Während des Mixens wird das Mehl zusammen mit dem Backpulver nach und nach hinzugegeben.
  5. Danach langsam die Milch.
  6. Nachdem ein gleichmäßiger Teig entstanden ist, wird er in 6 Schälchen aufgeteilt. Pro Schale waren das bei mir 237 g.
  7. Jetzt gebt ihr in jede Schüssel einer der Lebensmittelfarben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett) und rührt sie in den Teig. Wenn ihr die selben Farben wie ich verwendet, dann genügen 2 bis 4 Messerspitzen je Farbton. Je nach Farbe variiert die Menge allerdings, habe ich festgestellt. Für Gelb benötigt ihr beispielsweise viel weniger als für Blau oder Grün.
  8. Jetzt fettet ihr eure Springform(en) mit Butter ein und füllt sie mit einem Farbton Teig.
  9. Ich habe 2 Springformen benutzt, weil ich dann nur die Hälfte an Zeit benötigt habe. Insgesamt also 42 Minuten statt 82 Minuten.
  10. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen und die Backformen für 14 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen stellen.
  11. Nach dem Backen den Boden sofort aus der Form lösen und zum Abkühlen (am besten auf Backpapier legen!) beiseite stellen.
  12. Wenn alle Böden abgekühlt sind , könnt ihr euch an die Zubereitung der Quarkcreme machen.

Zubereitung Quarkcreme

  1. Den Quark zusammen mit dem Zucker, Zitronensaft und Sahnesteif mixen, bis die gewünschte Steifigkeit erreicht ist.

Zubereitung Regenbogentorte Schritt 2

  1. Nachdem die Böden vollständig abgekühlt sind, wird die Quarkcreme ca. 3-4 mm dick auf den roten Boden aufgetragen.
  2. Jetzt wird der orangefarbige Boden als zweiter Boden oben aufgelegt und ebenfalls mit Qurak bestrichen. Im Anschluß macht ihr das selbe mit dem gelben, grünen, blauen und violettfarbigen Boden.
  3. Zuletzt streicht ihr die Creme einmal um und auf die Böden.
  4. Nun kommt die Torte erst einmal für 3 bis 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.
  5. Erst kurz vor dem Servieren wird die Torte mit Smarties oder Ähnlichem verziert. Ansonsten verlieren die Smarties an Farbe und die Torte sieht weniger gut aus.

Kleiner Tipp: Ich war mal wiedr so in Eile und hatte Angst, dass sich die Creme während des Shootings schnell verflüssigt. Deshalb habe ich ganz fix die Smarties „draufgeschmissen“ und dann oh Schreck, bemerkt, dass da braune Smarties bei waren. Also erst die braunen Smarties aussortieren, dann verzieren. Das reimt sich sogar! :D

Ach so, die Böden schmecken wunderbar, sind aber von der Konsistenz nicht so luftig. Alle guten Dinge sind 3. Deshalb werde ich beim nächsten Mal etwas mehr Backpulver hinzugeben. Vielleicht werden sie dann fluffiger.

Diese Torte ist zwar etwas aufwendiger, aber das nimmt man gern für das Ergebnis und die strahlenden Kinderaugen in Kauf! ☺️

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Bunte Grüße,

Sandra

 

Merken